QS Kompost & Biogas Verband Ö

Das Qualitätssicherungssystem des Kompost & Biogas Verband Österreich 

1. Definition

Das Qualitätssicherungssystem (QS) des Kompost & Biogas Verband Ö (KBVÖ) im Sinne der ÖNORM  S 2206-1 “Anforderungen an ein Qualitätssicherungssystem für die Herstellung von Komposten” ist ein System, welches Anforderungen an Betriebsabläufe auf einer Kompostanlage sowie deren Dokumentation auf Basis der einschlägigen rechtlichen Bestimmungen kontrolliert und nach dem Prinzip der Gewaltenteilung zwischen den Partnern zertifiziert.

2. Zielsetzungen des QS

Leitziele:

  • Erhaltung und Verbesserung des Qualitätsniveaus der Kompostierung auf einheitlichen Standards zur Sicherung der Produktqualität/Wettbewerbsfähigkeit der Kompostierung in Österreich bzw. der Mitlgieder des KBVÖ’s.

Feinziele:

  • Standardisierung der Betriebsabläufe auf den Kompostanlagen nach den Vorgaben der Kompostverordnung – KVO (292. Verordnung vom 14. August 2001) und des Tiermaterialiengesetzes – TMG (141. Bundesgesetz vom 30. Dezember 2003) und nach dem Stand der Technik
  • Optimierung der Produktqualität durch Optimierung der Betriebsabläufe bei Kompostanlagen
  • Optimierung der Umsetzung der Vorgaben der Kompostverordnung
  • Schaffung einer Betreiberdatenbank als Vorstufe und Unterstützung zum einheitlichen elektronischen Datenmanagements (EDM), zur einzelbetrieblichen Auswertung, zur Dokumentation der QS.

3. Konstruktion der QS in den Bundesländern

Der Kompost & Biogas Verband ist die Qualitätssicherungsorganisation, welche mit einer externen Kontrolle und Beratung durch Partner die Mitgliedsbetriebe zertifiziert. Die Zertifizierung bzw. das Qualitätszeichen gilt bis zur nächsten Kontrolle bzw. maximal bis Jahresende des auf das Kontrolljahr folgenden Jahres. Die durch den Kompost & Biogas Verband extern beauftragte Qualitätssicherungsprüfung ist Basis für die Zertifizierung.

Das Kollegialorgan (die Qualitätssicherungsgruppe des Kompost & Biogas Verband) hält Kontakt zur Kontrollstelle. Sie entwickelte mit dieser die Qualitätssicherungsprüfung den praktischen Erfordernissen der Zeit entsprechend weiter und berät den Vorstand des KBVÖ’s. Sie ist auch die verantwortliche Schnittstelle zur Weiterleitung von Daten, welche aus der Qualitätssicherungsprüfung hervorgehen, an Dritte.

4. Empfohlene Labors – Ringversuch durch den KBVÖ

Die Verleihung des KBVÖ-Kompostzertifikates ist unter anderem an eine externe Güteüberwachung der produzierten Komposte gebunden. Mit dieser Güteüberwachung hat der Kompostanlagenbetreiber eine externe Untersuchungsanstalt zu beauftragen. Um die Analysenqualität der Untersuchungsanstalten zu überprüfen bzw. diesen zu ermöglichen die Vorgaben für die Akkreditierung (erfolgreiche Teilnahme an Ringversuchen) zu erfüllen, führte das Institut für Abfallwirtschaft an der Universität für Bodenkultur im Auftrag des KBVÖ den Ringversuch 2018 durch.

Der KBVÖ empfiehlt seinen Mitgliedern die Beauftragung eines der Labors aus der Liste, welche erfolgreich am Ringversuch teilgenommen haben.

Die nachstehenden 10 Labors haben den KBVÖ Ringversuch 2018 erfolgreich bestanden.

  • AGES – Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit Institut für nachhaltige Pflanzenproduktion, Wien
  • AGROLAB Agrar und Umwelt GmbH, Sarstedt
  • AGROLAB Austria GmbH, Pischelsdorf
  • Amt der Stmk Landesregierung, A10 Land- und Forstwirtschaft, Boden- und Pflanzenanalytik, Graz
  • CEWE GmbH, Nußbach
  • CLUG – Chem. Laboratorium für Umwelt und Gesundheit, Trofaiach
  • CTUA – Chem. Techn. Umweltschutzanstalt, Amt der Tiroler Landesregierung, Innsbruck
  • Eurofins water&waste, Leobersdorf
  • Kalb Analytik AG, Feldkirch
  • WSB Labor-GmbH, Krems

Für Fragen zur QS wählen Sie bitte +43 664 8817 9988. Unsere QS-Beauftragte Frau Uschnig wird Ihnen gerne weiterhelfen.