Es ist Zeit umzudenken

Es ist Zeit umzudenken

Erstellt von Andrea Oetl in News 14 Apr 2022

Wien (OTS) – Gerade wegen der aktuellen Gaskrise und einer drohenden immensen Unterversorgung im nächsten Winter ist es nicht verständlich, dass nach wie vor jedweder Anreiz für den Ausbau einer inländischen Grüngasproduktion auf sich warten lässt.

Die österreichische Biogasbranche steht bereit, ihren Beitrag zu einem nachhaltigen zukünftigen Energiesystem zu leisten. Österreich verfügt über ein Potenzial an organischen Abfällen und Reststoffen der Land- und Holzwirtschaft um mittelfristig 40% des aktuellen Gasbedarfes durch erneuerbare Gase (Biogas, Holzgas) zu ersetzen. Kurzfristig könnten innerhalb von 1 ½ Jahren ca. 1 TWh erneuerbare Gase durch Umrüstung bestehender Biogasanlagen jährlich in das Erdgasnetz eingespeist werden.

Der notwendige Ausbau, sowie die Umrüstung bestehender Biogasanlagen, wird jedoch nur mit entsprechenden Unterstützungssystemen und rechtlichen Vorgaben hinsichtlich des Umbaus der Gasversorgung funktionieren. Doch aus der mittlerweile x-ten Gaskrise scheint die österreichische Politik wiederum nichts zu lernen. Die weiterhin fehlenden Anreize für die Biogasbranche sind umso unverständlicher, da bereits alle Vorarbeiten für die dafür notwendigen Gesetze bzw. Verordnungen vorhanden sind und der noch notwendige Feinschliff innerhalb weniger Tage durchgeführt werden könnte, sich die Regierung jedoch noch nicht durchgerungen hat, den Gesetzgebungsprozess zu starten.

In der Zwischenzeit formieren sich bereits erste Kräfte, die sich auf den Erhalt des fossilen Systems konzentrieren. Dieses „Beharren“ und Festhalten an den „alten Fesseln“ könnte Österreich teuer zu stehen kommen. Angesichts der geplanten Klimaneutralität 2040 muss der Umbau des Energiesystems endlich in die richtige Bahn gelenkt werden. Die starke Abhängigkeit von russischem Gas wird für Österreich zunehmend problematisch. Es ist an der Zeit das Ende der Symbolpolitik und Symptombehandlung einzuläuten und den Ausbau der erneuerbaren Energien endlich voranzutreiben. Erneuerbare Gase sind ein wesentlicher Teil der Lösung!

Das Erneuerbare-Gase-Gesetz muss jetzt endlich auf den Weg gebracht werden. Jede Verzögerung bedeutet einen Verlust. Wenn nicht rasch gehandelt wird, wird die angestrebte Energiewende schnell zu einem Verharren in der Sackgasse der fossilen Energien!, weist Norbert Hummel, Biogas-Obmann des Kompost und Biogas Verbandes Österreich (KBVÖ), auf die nach wie vor fehlenden Unterstützungssysteme hin.

Der Ausbau einer inländischen Grüngasproduktion würde sowohl einen Schritt weg von der Importabhängigkeit russischen Erdgases bedeuten, als auch die Versorgungssicherheit und somit Unabhängigkeit sowie die heimische Wertschöpfung steigern. Dazu braucht es den notwendigen Rechtsrahmen. Norbert Hummel fordert dazu eine deutliche Beschleunigung bei der Umsetzung eines entsprechenden Erneuerbaren-Gase-Gesetzes: Damit das Gesetz noch vor der Sommerpause beschlossen werden kann, muss es jetzt in Begutachtung gehen. Wie viele Gaskrisen braucht es noch, um hier vom ewigen diskutieren in den Ausbau zu kommen und durchzustarten? Es ist Zeit umzudenken und zu handeln!.

Entschuldigen Sie, die Kommentarfunktion steht nicht zur Verfügung.