Bio-Flex-Net

Die baldige Transformation des Energiesystems hin zu einer klimafreundlichen Energiebereitstellung auf Basis von erneuerbaren Energien ist eine, mittlerweile allgemein anerkannte, Notwendigkeit. Ebenso herrscht weitgehend der Konsens, dass es einen Mix verschiedener Technologien geben muss, um diese Herausforderung zu meistern. In den letzten Jahren wurde vor allem der Ausbau von Windkraft und Photovoltaik vorangetrieben, welche aufgrund ihrer stark fluktuierenden Stromerzeugung jedoch für die Netzstabilität problematisch sein können. Der Energieträger Biogas, ist geeignet bedarfsabhängig Strom zu erzeugen. Bestehende Biogasanlagen sind, sehr dezentral positioniert. Daraus ergibt sich für Biogasanlagen das Potential als Systemdienstleister tätig zu werden und mit dem erzeugten Strom Erzeugungsschwankungen anderer dezentraler Energieerzeuger auszugleichen.

 

Ziel dieses Projektes ist es praxisnah – am Beispiel der Biogasanlage in Bruck/Leitha – zu ermitteln, welche technische Ausstattung und steuerungstechnische Applikationen für einen markt- und systemoptimierten Betrieb von Biogasanlagen für die Bereitstellung von bedarfsorientiert erzeugtem Strom notwendig sind. Ein flexibler Betrieb von Biogasanlagen, welcher abgesehen vom Stromerzeugungsaggregat auch andere Anlagenteile wie zum Beispiel die Fütterungseinheit umfasst, ist noch wenig erforscht.

 

Die Übertragbarkeit auf andere Biogasanlagen und zugleich die größtmögliche Wirtschaftlichkeit im Rahmen der neuen Direktvermarktungsinstrumente sind das Ziel des Projektes.

 

Workshop „Änderungen im Betriebsmanagement bei  Biogasanlagen als Systemdienstleister“

Vorstellung Bio(FLEX)Net (Franz Theuretzbacher, FH Wiener Neustadt)

Rechtliche Rahmenbedingungen – aktuelles und neues ÖSG (Franz Kirchmeyr, Kompost & Biogas Verband Österreich)

Flexibilisierung von Biogasanlagen – Möglichkeiten und technische Anforderungen an das Betriebsmanagement (Jan Völpel, Next Kraftwerke)

Grenzen der Flexibilisierung aus Sicht der Technik (David Wöss, BOKU Wien)

Stichwortprotokoll Workshop „Änderungen im Betriebsmanagement bei Biogasanlagen als Systemdienstleister“

 

Workshop „Rechtliche Rahmenbedingungen für den Einstieg in den Regelenergiemarkt“

Vorstellung Bio(FLEX)Net (Franz Theuretzbacher, FH Wiener Neustadt)

Möglicher Anpassungsbedarf bei Betriebsgenehmigungen (Gerhard Danzinger, Biogas Bruck/Leitha GmbH & Co KG)

Rechtliche Rahmenbedingungen für den Einstieg in die Regelenergiebereitstellung (Tobias Romberg, Next Kraftwerke)

 

 

Projektpartner:
Biogas Bruck/Leitha (www.energiepark.at/biogas/)
Fachhochschule Wr. Neustadt – Campus Wieselburg (www.amu.at)
Next Kraftwerke AT GmbH (www.next-kraftwerke.at)
Universität für Bodenkultur Wien (www.boku.ac.at)
Technische Universität Wien (www.tuwien.ac.at)

 

Bio-Flex-Net

logo_ffg.gif